Auf einen Blick
 

Uni-Spital Basel mit neuestem Geburts-Simulator Noelle

An der Frauenklinik des Universitätsspitals Basel üben Hebammen, Gynäkologen, Assistenz-ÄrztInnen und Geburtshelfende seltene Notfälle und Geburtskomplikationen am modernsten Simulator: Noelle von Gaumard.

Es gibt Notfälle, die treten zum Glück sehr selten auf. Wenn sie aber eintreten, ist fachgerechtes Agieren erst recht gefragt. Wie kann man seltene Notfälle gefahrlos und realistisch üben? Mit dem neuesten Geburtssimulator von Gaumard.

In Noelle kann das Baby in allen Positionen positioniert werden. Ein integrierter Motor schiebt das Baby durch den Geburtskanal. Die Steuerung erfolgt drahtlos und stabil über ein Tablet-PC.

Alle Notfälle sind möglich, selbst die Mutter kann kollabieren. Aber auch mit Schmerzmitteln versorgt werden. Oder das Baby ohne Herzschlag auf die Welt kommen. Oder die Blutung der Mutter stoppt nicht. Auch ein Kaiserschnitt ist sehr realistisch möglich.

Noelle ist vollkommen autonom und kann transportiert werden, wie alle High-Fidelity Produkte von Gaumard.. Sämtliche Sensoren sind in ihr untergebracht - nichts steht unter dem Tisch. Damit sind sehr realistische Szenarien für Skills- und Teamtraining möglich.

Wir freuen uns, mit dem Universitätsspital Basel einen weiteren Gaumard-Kunden gefunden zu haben!

Sind Sie auch in der Ausbildung tätig? Dann könnte Sie Noelle interessieren: Vereinbaren Sie eine Präsentation.


 zurück