Auf einen Blick
 

Innovation und Zuverlässigkeit: Modernste Technologie der Heartstart-Defibrillatoren von Philips

Philips Heartstart AED Familie
AED Signet

Heartstart AEDs verbessern die Reanimations-Chancen dank neuartiger Technologie und bewährten Therapien. Dies gilt für die gesamte Palette von AEDs für die Klinik.

Bereits mehr als 1'500'000 Philips-Defibrillatoren wurden weltweit gekauft = Weltmarktführer!

Der HeartStart HS 1, der HeartStart FRx und der neue HeartStart FR3 von Philips basieren zur Schockabgabe auf der SMART Biphasic-Technologie, zur Signal-Analyse auf SMART CPR und verfügen über eine patentierte Quick-Shock-Funktion.

 

Wirksamkeit erwiesen: SMART-Biphasic-Technologie

Moderne Defibrillatoren sind biphasisch (2-Phasen-Wellenform), denn die Energie-Abgabe von +/- 150 Joule genügt: Sie kann das Kammerflimmern beenden und schont gleichzeitig Herz und Hirn des Patienten.

Die mit publizierten klinischen Daten am Besten dokumentierte externe Defibrillations-Therapie ist die SMART-Biphasic-Technologie. Die Wirksamkeit dieser patentierten Philips-Technologie wird von 31 publizierten wissenschaftlichen Studien untermauert.

Zuverlässige Analyse: SMART CPR

Mit SMART CPR analysiert und entscheidet der Defibrillator, ob es sinnvoll ist, vor der Erstschock-Abgabe zuerst eine Herzmassage durchzuführen: SMART CPR misst unter anderem, wie gross die Amplitude des Kammerflimmer-Signals ist. So zeigen sich die Erfolgsschancen der Defibrillation.

Schnellste Schock-Verabreichung: Quick-Shock-Funktion

Nach der 2-minütigen CPR-Phase ermöglicht es die Schnellschock-Funktion, in typischerweise weniger als 10 Sekunden einen Schock abzugeben. Die Chance einer erfolgreichen Defibrillation steigt mit jeder Sekunde, weil die Herz-Lungen-Wiederbelebung möglichst nicht unterbrochen werden soll. Dies besagen – laut American Heart Association AHA – neue Forschungen.

Philips: Pionier der biphasischen AED und der Kleinkind-Defibrillation

1996 wurde der weltweite erste biphasische AED von der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA für den Notfall-Einsatz zugelassen: der Heartstream ForeRunner FR 1.

Später hat Philips als erste Firma die Kleinkind-Elektrode für AEDs entwickelt. Das Unternehmen will möglichst vielen Kleinkindern diese Therapie ermöglichen und hat deshalb das Patent freigegeben.

Nur bei Philips: Beim FRx und dem FR3 können dank dem Kleinkinder-Schlüssel die gleichen Elektroden / Pads für alle Patienten verwendet werden.

In der Schweiz und global sehr weit verbreitet

1'500'000 verkaufte Philips-Modelle „Heartstream“/“Heartstart“: Das ist der weltweit meist verbreitete automatisierte Defibrillator AED. In der Schweiz werden sie bereits in über 120 Spitälern und mehr als 3'500 Unternehmen eingesetzt.

Defibrillatoren AED für die Klinik:

Die reavita AG ist der einzige autorisierter Philips-Vertragspartner für die Schweiz.

 

Fenster schliessen