Auf einen Blick
 

Erfolgreiche Reanimation durch Mitarbeiter im Hotel -
Opfer: Hotel-Mitarbeiter, 50jährig

Und plötzlich brach der eigene Mitarbeiter im Receptions-Bereich zusammen - Herznotfall !

Er konnte erfolgreich reanimiert werden dank:

  • Mitarbeitern, die den Notfall sofort erkannten und Alarm auslösten
  • In BLS-AED geschulte Kollegen, die sofort mit Herzdruckmassage begannen
  • Mitarbeitern, die den Philips HeartStart FRx Defibrillator AED holten und an ihrem Kollegen anschlossen
  • 1ster Schock innert 25 Sekunden nach dem Einschalten des FRx
  • 2ter Schock innert 10 Sekunden nach der zweiminütigen Herzmassage-Pause
  • Eintreffen der Profis innert 7 Minuten nach Alarmierung

War es die Hitze, war es der Stress oder war eine Vorerkrankung die Ursache für den plötzlichen Herzstillstand? Das kann niemand mit Sicherheit beantworten. Aber sicher ist: es kann jedermann, jederzeit und überall treffen.

"Wir sind sehr froh, dass alles so gut geklappt hat" sagt der verantwortliche Hotelmanager. "Wir haben bei reavita die richtigen Geräte beschafft, wir haben die Mitarbeitenden schulen lassen - das alles hat sich mit der Rettung des Lebens eines Mitarbeiters mehr als bezahlt gemacht. So etwas ist unbezahlbar".

"Ich musste verschiedentlich Fragen zu den Kosten für die Herznotfall-Vorbereitung beantworten. Die Geschäftsleitung hat erst letztes Jahr auch der Beschaffung von drei weiteren FRx bei reavita zugestimmt. Jetzt ist allen klar geworden, wie sinnvoll diese Investition in die Herznotfall-Vorbereitung ist" sagt der Hotelmanager.

Beim Herzstillstand zählt jede Minute, denn jede Minute nimmt die Überlebens-Chance um 10% ab. In diesem Fall sind vom Zeitpunkt des Zusammenbruchs des Mitarbeiters bis zur Übernahme des Opfers durch die Ambulanz rund 8 Minuten vergangen, was sehr schnell ist. Ohne den Einsatz der Ersthelfer vor Ort hätte die Überlebenschance folglich nur noch 20% betragen, statt wie hier über 80%.

Die ersten 1-2 Minuten verstreichen nur schon, bis die Situation richtig eingeschätzt und der Notfall Tel. 144 alarmiert ist. Wenn die Ambulanz eintrifft, ist sie noch nicht am Opfer einsatzfähig - je nach Einweisung und Lage des Opfers (Stockwerk, Gelände, Schliessplan, etc.) vergehen nochmals 2-3 Minuten. Das bedeutet dann weitere 40% weniger Überlebenschance.

Investieren auch Sie CHF 2 ‘500.—für einen laiengerechten Philips Defibrillator AED mit persönlicher Fachinstruktion. Und ermöglichen Sie damit Ihren Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und Besuchern die bestmögliche Überlebens-Chance bei einem plötzlichen Herzstillstand.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Herzlichen Dank, dass auch Sie mithelfen, unnötig frühe Todesfälle und damit sehr viel Leid zu verhindern! Unsere Kunden retten Leben.

PS: Und keine Angst vor Erster Hilfe: in der Philips Bedienungsanleitung steht: "Im Zweifelsfall Pads anschliessen" - auch darum ist Philips mit rund 2 Mio AEDs Weltmarktführer.


 zurück